Nu geht´s los, etwas über mich schreiben und nicht wissen, womit man anfängt. Starten wir mit ein paar Eckdaten: ich heiße Eric und komme aus Husum, Storm-Stadt an der Nordsee und so. Im Buch des Lebens wurde am 03.07.1972 mein Kapitel angelegt, prophylaktisch mit ganz viel Platz für den Fall eines ereignisreichen Werdegangs. Und das ist gut so. Schule verlief normal, mittlere Reife und eine dann folgende Ausbildung zum Kommunikationselektroniker. Und das typischerweise darauf anschließende Erlebnis, tapfer mein Vaterland zu verteidigen, habe ich dann auch gleich für vier Jahre „genossen“.

Aber das Geistige kam zu kurz für mein Empfinden, ich suchte die persönliche Herausforderung und kniete mich voll rein in den Erwerb der Fachhochschulreife. Mit einem respektablem Ergebnis bewaffnet, konnte ich mich im Anschluss auf eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten freuen.   Ich wanderte nach dieser Ausbildung ab nach Kiel,  um dort meinen neuen Job bei der Polizei anzufangen. Dann die Erkenntnis: ich bin kein Stadtmensch, also wieder  zurück nach Husum und ganz neu orientieren. Diese „Findungsphase“ war geprägt durch vielerlei Eindrücke in beruflicher wie privater Hinsicht. Mal so richtig fett im Geschäft war ich bei einem nicht unbedeutenden Hersteller von Windkraftanlagen im Bereich Einkauf/ Logistik tätig. War für mich absolutes Neuland, die Materie. Aber echt klasse, mal einen Schritt in eine ganz andere Richtung zu wagen.

Anfangs war ich zwar ein wenig eingeschüchtert ob der finanziellen Dimensionen, um die es dabei geht, aber da gewöhnt man sich schnell dran, sind ja nur Zahlen, muss man denken, dann passt das schon (da ignoriert man irgendwann den Fakt, dass ein Mausklick einen Auftrag über 40 Millionen Euro bedeuten kann). Und die dabei anfallenden Problemchen zu meistern, war ein schönes Gefühl. Das Ende war nicht so prall, aber wenn die Herren meinen, problemlos einen besseren als mich zu finden,dann will ich diesen naiven Traum nicht zerstören...des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Momentan ist aber alles halbwegs im grünen Bereich. Das Thema Job ist momentan zwar etwas auf Eis gelegt, aber mit meinem Engel habe ich einen traumhaften Menschen an meiner Seite gefunden, mit dem einfach alles nur schön ist. Und ihr einnehmendes Wesen, was den Platzbedarf des Nachts angeht, werde ich auch noch einbremsen. Irgendwann möchte ich nämlich nicht alle naselang aus dem Bett geschubst werden, weil sie den ganzen Platz durch subtiles Hin-und Herwälzen vereinnahmt (irgendwas "negatives" musste ich ja finden)*gg*.Aber ich bin verdammt froh, sie zu haben... manchmal brauche ich mal jemanden, der mir den Kopf wäscht und mir nen Schubs in die richtige Richtung gibt. Es liegen unschöne Zeiten hinter und wohl auch noch vor mir, aber sie zeigt mir immer wieder, dass es sich lohnt, auch mal die Zähne zusammen zu beißen. Und ihr Lachen und ihr Blick sind Dinge, die mir immer wieder Schauer über den Rücken jagen. 



Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!